Samstag, 16. Dezember 2017

Ganache Zwetschgen


Ganache Zwetschgen


Zutaten :

500gr Getrocknete Zwetschgen oder Pflaumen

2 El Zwetschgenschnaps

500gr Puderzucker



50ml Rahm

200gr Schwarze Cuverture oder Kochschokolade

1 El Zwetschgenschnaps


Zubereitung :
Die Zwetschgen in eine Schüssel geben und mir dem Schnaps vermischen 4-5 Stunden ziehen lassen .


Die Schokolade klein hacken und mit dem Rahm und dem Schnaps über dem Wasserbad schmelzen . Bitte seit vorsichtig nehmt die Schüssel immer wieder vom Wasserbad weg und Rührt immer darin die Schokoladen Mischung sollte nicht zu heiss werden .

Wen eine Cremige Masse entstanden ist die Zwetschgen mit einer Gabel wenden und gut abschütteln . Auf ein Kuchen Gitter legen und kurz antrocknen lassen .



Eine Arbeitsfläche mit eine Alufolie auslegen und mit Puderzucker besteuben ( bitte eine genug dicke Schicht verwenden sonst klebt die Ganache ) die Zwetschgen auf das Puderzucker Bett legen und erneut gut über pudern .



Sobald die ganze Ganache Zwetschgen mit Puderzucker umhüllt sich leicht auf einer Arbeitsfläche rollen damit eine Kompakte Rundung entsteht . Je nach wie viel ihr gepudert habt etwas nach streuen .



Auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgelegte Bert legen und für 12 Std kühlstellen am besten im kallten Keller.



In Durchsichtige Geschenksäckli abfüllen und Verschenken . Bitte Kühl aufbewahren und in ca. 2-3 Wochen Konsumieren .

Kinderfreundliche Variante Schnaps weglassen :-)




En Guete

Eure AnKocht



Freitag, 17. November 2017

Christstollen





Christstollen




Für den Teig:
150g getrocknete Pflaumen,

150gr getrocknete Aprikosen

50gr Sultaninen

100gr Mandeln

1 dl Rum

Die Nuss Fruchtmischung kann beliebig variieren wie man es gerne hat

 

3 dl Milch

1 Würfel frische Hefe
20g Honig
1 Vanilleschote
1 El Gewürzmischung zb Lebkuchenmischung
1 Zitrone
500g Mehl
150g weiche Butter
100g Zucker
Prise Salz


Für die Ummantelung:
250g Butter, geschmolzen
200g Puderzucker



Vorbereitung :

Aprikosen,Pflaumen,Mandeln und Sultaninen grob hacken mir dem Rum vermengen und 1-2 Tage zugedeckt stehen lassen .


Der Teig :



Die Milch mit dem Honig leicht erwärmen und die Hefe einrühren ca 30 min ruhen lassen .



Nach dieser Zeit alle Zutaten ausser dem Fruchtgemisch zu einem Teig kneten .



1Std . Ruhen lassen .



Jetzt die Früchte kurz unter Kneten und Stollen Formen .



30 Min ruhen lassen .



Im Vorgeheiztem Offen bei 180 Grad ca. 50 Min Backen .



Nach dieser Zeit die Stollen herausnehmen und mit Flüssiger Butter und Puderzucker bestreichen und bestäuben .



Auskühlen lassen und in Alufolie verpackt am besten im Keller 3-4 Wochen lagern .



Die Stollen erhalten so ihre feine Note .





Schöne Adventszeit



En guete

Eure AnKocht


Freitag, 6. Oktober 2017

Feigen Senf


Feigen Senf



150gr Feigen frisch oder getrocknet

4El Wasser

50gr Brauner Zucker

2 El Honig

6 El Balsamico Essig

50gr Senfkörner



Die Feigen klein schneiden und mit dem Wasser Pürieren .

Alles in eine Topf geben und das ganze 20 min leicht köcheln evt etwas Wasser oder Essig nachgeben .



In saubere Gläser abfüllen .



Passt zu Käse, Fleisch, Apero



En Guete

Eure AnKocht

Plunder Rollen


Plunder Rollen





Hefeteig :



500 gr Mehl

40 gr Hefe

1/2 P. Backpulver

1 P. Vanillezucker

7 gr. Salz

60 gr Zucker

100gr Butter Flüssig

1 1/2 Zitronenschale oder 1 Aroma

ca. 3dl Milch lauwarm

Alles zu einem weichen Teig zusammenketten evt wenig Mehl dazugeben .

Den Teig aufgehen lassen ca. 30Min .



Vanille - Backcreme



3 El Mais oder Kartoffelstärcke

4 dl Milch

2 el Zucker

2 Eier

1 Vanilleschote oder 1 p. Vanillezucker



Allles in einen Topf geben gut Verrühren .

Unter ständigem rühren aufkochen . Durch ein Sieb streichen und auskühlen lassen .







Kugeln von ca 60 -8-100 gr je nach grösse abwägen und der länge nach ausrollen

Mit der Ausgekühlten Backcreme bestreichen und aufrollen .



Mit einer Schere in der Mitte aufschneiden .



Backen bei 180 Grad ca 20 Min .



Mit Puderzuckerwasser bepinseln .



Ergibt 10-16 Stück



En Guete

Eure AnKocht




Freitag, 25. August 2017

Curry Zucchetti ( süss-sauer)



Curry Zucchetti ( süss-sauer)


1 Tag :



1500g Zucchetti

120 gr Zwiebeln

85g Salz



Die gelben Zucchetti Waschen (grüne Schälen ) Entkernen und in feine Würfel schneiden .

Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und zu den Zucchetti geben und mit dem Salz vermengen.

1 Tag stehen lasen .



2 Tag :




Zucchetti absieben und Salzwasser abspülen .



2 Tassen Weissweinessig

2 Tassen Wasser

1 1/2 Tassen Zucker

1/2 Tasse Honig

3 Kl Curry

1/2 Kl Pfeffer



Alles in deiner Pfanne aufkochen und über die Zucchetti giessen .

1 Tag stehen lassen





3 Tag : Absieben , den Sirup mit einer knappen halben Tassen Zucker aufkochen und noch mals über die Zucchetti giessen . Wieder einen Tag stehen lassen .



4 Tag :



Zucchetti und Sirup zusammen ca 10 min Aufkochen und anschliessend in Gläser abfüllen .



Passt zu Raclette oder auch Apero mit Käse





En Guete

Eure AnKocht

Donnerstag, 17. August 2017

Tomaten Aprikosen Chutney


 Zutaten:

 



750gr Tomaten 

250g Aprikosen 

250g Zwibel 

1/2 Knolle Knoblau 

225 ml Essig, Apfelwssig Weisweinessig

250 g Rohrzucker

1 EL Paprikapulver scharf

El Senf 


Tomaten überbrühen, häuten und mit den Aprikosen fein würfeln.Mit den fein gehackten Zwiebeln, dem gehackten Knoblauch und 80 ml Brandtweinessig gute 30 Minuten köcheln lasen.  Essig,Zucker,Paprikapulver Cayennepfeffer und Senf zugeben. Das ganze 1 1/2 Stunden bei offenem Deckel köcheln, bis das Chutney dick geworden ist. Dabei immer rühren, damit es nicht anbrennt. In vorgewärmte sterilisierte Gläser abfüllen.


2 Monaten ruhen lassen und dann genießen. Das Chutney ist dann ca. 2 Jahre haltbar. Wenn man ein Gläschen angebrochen und nicht gleich aufgebraucht hat, dann kann man es im Kühlschrank etwa 4 Wochen aufbewahren. 


Passts zu Apero und Fleisch . 







En guete 

Eure AnKocht 


Dienstag, 14. März 2017

Weggli


    Zutaten:
    500 g Weissmehl
    6 g Zucker
    12 g Salz
    35 g Frischhefe
    300 g Milch
    20 g Wasser
    55 g Butter, weich



    Eigelb
    Milch
    Zubereitung dieser herrlich duftenden Weggli

 

    Alle trockenen Zutaten bis und mit Salz in eine Schüssel abwägen.
    Die Frischhefe dazubröseln und alles kurz miteinander mischen.Milch (am besten Zimmertemperatur) und Wasser dazugeben und ca. 4 Minuten auf der ersten Stufe der Küchenmaschine kneten.
    Jetzt die weiche und in Stücke geschnittene Butter beigeben und weitere 2 Minuten kneten.
    Im Anschluss die Küchenmaschine auf die zweite Stufe hochschrauben und den Teig weitere 10 Minuten fertig kneten, bis der Teig schön weich und elastisch ist und sich hauchdünn ausziehen lässt.
    Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit einer Plastikfolie oder Tuch  bedecken und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. 60 g schwere Stücke abwägen, diese zu runden Brötchen formen, auf zwei bis drei mit Backpapier belegte Bleche verteilen und zugedeckt eine weitere halbe Stunde ruhen lassen.
    Ofen auf 220 °C (Ober- und Unterhitze) aufheizen.
    Nach Ablauf der 40 Minuten die Weggli mit Eigelb bestreichen und zwei Bleche zusammen in den heissen Ofen schieben (eins ziemlich auf der untersten Schiene und eins weiter Oben). Die Temperatur sofort auf 200 °C zurückschrauben.
    Nach der Hälfte von insgesamt 17 Minuten Backzeit einen Blechwechsel machen. Das heisst: Das obere Blech wird mit dem unteren Blech vertauscht.
    Nach ca. 17 Minuten sind die Weggli golden fertiggebacken. Eventuell benötigt das eine Blech (das welches nach dem Blechwechsel unten war) 2 Minuten zusätzliche Backzeit, bis die Farbe der Weggli so ist, wie sie sein soll. Falls ihr nur ein Blech backt, dann sind die Brötchen bereits nach 15 Minuten fertig.



Ich habe das 1 1/2 fache des Teiges gemacht und hat mit ca 65 g pro Weggli 21 Stück

ergeben. Mit einem Schoggistängeli ein ideales Geburi Znüni für die Schule :-)







En Gueter

Eure AnKocht

Montag, 30. Januar 2017

Raclett Kartoffel



Rezept für 4 Personen 


8 Kartoffeln "Gschwelti vom 

                        Vortag " 

16 Speckscheiben 

250g Raclettkäse 


1 Ei 

Salz Pfeffer 


Die Schale der Kartoffel entfernen , aushöllen und mit dem Speck umwickeln . 

Mit Raclett Kässe füllen . 


Die Kartoffelresten mit dem

Ei Salz und Pfeffer gut vermischen ( handmixer ) 

und die Kartoffel mit dem Spritzsack oder Löffel bedecken . 


Backen bei 200G ca 30min. 





En guete 

Eure AnKocht 

Dienstag, 17. Januar 2017

Cholera Typisch Wallis

 Cholera Typisch Wallis 


2 Runde Blätterteige oder Kuchenteig 


Füllung
500 g Gschwellti
  • 1 Zwiebel gross
  • 300 g Lauch
  • 2 Esslöffel Butter 
  • 300 g Raccletkässe 
  • 400 g Aepfel säuerlich
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Eigelb


Für die Füllung : 
Die Kartoffeln mit der schale kochen(Gschwellti) die Schale abziehen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Lauch rüsten, waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel und Lauch darin mit etwas Salz etwa 5 Minuten andünsten. 
Den Käse in dünne Scheiben schneiden.

Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden.

Den 1 Teig in eine gefettet Springform oder kreisse ausstechen und in Muffinfornen auslegen . 

Zuerst etwas Lauch, dann lagenweise und abwechselnd alle vorbereiteten Zutaten darauf verteilen; dabei jede Lage kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den überstehenden Rand über die Füllung klappen.


Eigelb verrühren und damit den umgeklappten Rand dünn bestreichen. Den Teigkreis auf die Füllung geben und am Rand festdrücken. In der Mitte mit einem Messer einstechen damit der Dampf entweichen kann . Die Pastete nach Belieben mit Teigresten verzieren und zum Schluss mit dem Eigelb bestreichen.

Die Cholera im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 50 Minuten backen; dunkelt die Oberfläche zu schnell, mit Alufolie abdecken.

Dazu passt Salat 
 




En guete 
Euer AnKocht 

Sonntag, 15. Januar 2017

Risotto auf dem Feuer



Rezept 4 Personen 


400gr Risottoreis 

50g trocknete Pilze 

(Oder was ihr gerne habt ) 

1 Zwibel 

2 El Bouillon Pulver

1L Wasser 

1/2L Weisswein 

1El Oel 


Parmesan 


Die Zwiebel fein schneiden in ein Kochkessi geben mit dem Oel. 

Das Kessi mit Hilfe einem 3Bein über das Feuer aufhängen . 

Die Zwibeln glasigdünschten und den Reis ,Pulver und Pilze dazugebe kurz mitdünsten . 

Mit ( einem teil ) Wasser und Wein ablöschen und aufkochen . Nach und nach Wasser und Wein aufkocken bis das Risotto sämig wird ca 45 min .


In vorgewärmte Schüssel geben und mit Parmesan garnieren . 


Das ganze kann auch in einer normaken Pfanne gekocht werden


En guete 

Eure AnKocht